Reverse Recruiting – Trendwende im Wettbewerb von Top Kandidaten

Woher kommt der Trend zum Reverse Recruiting? Der Fachkräftemangel und der damit verbundene Wettbewerb um die besten Talente kommt mit voller Kraft zurück und befindet sich in vielen Berufsfeldern bereits mindestens auf „Vor-Corona-Niveau“. 

Schon vor der Krise ließen sich sehr gefragte Zielgruppen kaum mehr über klassische Recruiting Methoden erreichen: Auf Jobbörsen erreichen Stellenanzeigen diese Kandidaten nicht, Active Sourcing Bemühungen in Karrierenetzwerken wie XING und LinkedIn bleiben ohne Reaktion und auch auf Karrieremessen sind diese Talente nicht anzutreffen. Eine fast aussichtslose Situation, vor der viele Unternehmen mit steigendem Bedarf an Fachkräften stehen. 

Anbieter von Reverse Recruiting Plattformen versprechen hier Unterstützung – schauen wir uns das Ganze mal etwas näher an. 

Im Reverse Recruiting wird das Unternehmen zum Bewerber

Würden sie noch reagieren, wenn sie als Top Kandidat in Karrierenetzwerken teils mehrfach täglich von Recruitern und Headhuntern kontaktiert werden? Die immens hohe Nachfrage auf Unternehmensseite führt seit geraumer Zeit dazu, dass derartige Kontaktversuche in der Regel ignoriert werden und Sie so über diesen Weg nicht mehr in den Dialog mit dieser Zielgruppe gelangen. 

Reverse Recruiting Portale drehen den Bewerbungsprozess um, sodass sich Unternehmen bei der Zielgruppe bewerben. Anstelle einer klassischen Stellenanzeige wird in diesen Portalen eine auf die Zielgruppe abgestimmte Bewerbung, was die Effizienz für beide Seiten steigert. 

Anstatt nach Stellenanzeigen zu schauen und unzählige Nachrichten von Recruitern und Headhuntern zu beantworten, legen wechselbereite Kandidaten ein Profil in diesen Portalen an. In der Regel geben diese Profile direkt Auskunft über Qualifikationen, Wunscharbeitsorte und Gehaltserwartungen. In einigen Fällen werden die Kompetenzen, z.B. mittels Online Challenges von den Portalen überprüft und verifiziert.

Aufgabe des Portals ist es zum einen, eine möglichst relevante Auswahl an Karriereoptionen aus dem Pool der sich bewerbenden Unternehmen zu treffen und zum anderen, die Community passender Kandidaten mit relevanten Inhalten aktiv zu halten und auszubauen. 

Wie sich Unternehmen bewerben können

In der Regel findet eine Vorselektion durch den Betreiber des Portals statt. Dieser wird sorgsam prüfen, wie gut das Unternehmen und dessen Positionen zur Nutzergruppe des Portals passen. 

Dieses Vorgehen erschwert Ihnen als Unternehmen den Zugang zur Zielgruppe, jedoch nimmt das Portal den Kandidaten damit einen wesentlichen Schritt ab und steigert die Relevanz der angebotenen Karriereoptionen. So wird die Community nicht mit zu vielen Angeboten überschwemmt und teilnehmende Unternehmen profitieren von hohen Antwortraten. 

Wie kommt der Kontakt zu Kandidaten zu Stande? 

Gibt es positiven Matches zwischen Unternehmen und Kandidaten, können sich Unternehmen bei einer in der Regel limitierten Anzahl von Nutzern mit ihrem Angebot bewerben. 

Stellen Sie dabei sicher, dass Ihr Anschreiben und alle weiteren Informationen einen individuellen Bezug zum Profil der Kandidaten haben. Schauen Sie sich das Profil genau an und heben Sie beispielsweise besondere Fähigkeiten, die für die angebotene Position von Bedeutung sind hervor. Sehen Sie unbedingt davon ab, Massenmails zu versenden und vermeiden Sie Flüchtigkeitsfehler in Ihrer Ansprache. 

Bieten Sie den Kandidaten umfangreiche Informationen über Ihr Unternehmen und die angebotene Position. Es bietet sich dabei an, Bilder und Videos zu verwenden, sodass direkt ein umfassender erster Eindruck entsteht und so das Interesse zum Weiteren Dialog bei der angesprochenen Person geweckt wird. 

Tipp: Neben den Informationen zum Unternehmen und zur Position, sind Angaben zum Gehalt, zur Unternehmenskultur und zur (flexiblen) Gestaltung des Arbeitsumfeldes, für viele Personen sehr entscheidend. 

Einige Portale anonymisieren die Profile ihrer Nutzer, sodass für Unternehmen nicht ersichtlich ist, ob es sich um männliche, weibliche oder diverse Personen handelt. Die Qualifikationen stehen somit klar im Vordergrund. 

Reverse Recruiting aus Kandidatensicht

Für die Kandidaten sind Reverse Recruiting Portale sehr komfortabel: Die Portale übernehmen wie ein persönlicher Karriereberater die Vorselektion passender Angebote und sorgen für eine stetig hochbleibende Relevanz der Inhalte. 

In vielen Portalen können Kandidaten Angebote ganz einfach per Klick annehmen oder ablehnen, ohne Zeit für Absagen und Folgemails investieren zu müssen. 

Zudem werden von den Portalen oft zusätzliche Inhalte und Events angeboten, die relevant für die Zielgruppe sind und zu denen sie als Mitglied der Community exklusiven Zugang erhalten.

Kommentar schreiben

Kommentar verfassen

Select the fields to be shown. Others will be hidden. Drag and drop to rearrange the order.
  • Artikelnummer
  • Bewertung
  • Preis
  • Zum Warenkorb hinzufügen
  • Weitere Informationen
  • eigenschaften
  • Custom attributes
  • Individuelle Felder
Click outside to hide the compare bar
Produktvergleich
recruitingcompass
Logo
Passwort zurücksetzen